Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Riesiges Aufgebot an Einsatzkräften

Großeinsatz rund um Bad Endorf und Halfing: Polizei und Rettungskräfte vor Ort

Großeinsatz rund um Bad Endorf und Halfing: Polizei und Rettungskräfte vor Ort

Gemüsebeet

Möhren anbauen: Vorsicht vor der Karottenfliege

Eine Frau erntet Möhren in einem Feld.
+
Möhren gehören zur Familie der Doldenblütler. (Symbolbild)

Ob als Snack, als Beilagengemüse oder im Salat – Möhren sind vielseitig. Doch wer sie selbst anbaut, der sollte sich vor der Karottenfliege in Acht nehmen.

München – Möhren schmecken gut und meistens lieben Kinder das knackige Gemüse ebenso, warum es also nicht im eigenen Garten anbauen?
24garten.de weiß, wie Sie die Karottenfliege bekämpfen.

Als beliebtestes Wurzelgemüse ist die Möhre in vielen deutschen Gärten, aber auch auf Balkonen und Terrassen zu finden, wo sie im Kübel angebaut wird. Auch wenn Möhren im Anbau nicht sehr anspruchsvoll sind und nicht anfällig für Krankheiten sind, so gibt es Schädlinge, die eine reiche Ernte bedrohen können.