Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verbraucherstimmung: Höchster Wert seit Juni 2008

+
Die Hoffnung auf ein Ende der Konjunkturkrise und die sinkende Inflation haben die Verbraucherstimmung auf den höchsten Wert seit Juni 2008 getrieben.

Nürnberg - Die Hoffnung auf ein Ende der Konjunkturkrise und die sinkende Inflation haben die Verbraucherstimmung auf den höchsten Wert seit Juni 2008 getrieben.

Im September stieg der am Freitag veröffentlichte Konsumklimaindex

Lesen Sie auch:

GfK: Stabiles Konsumklima nützt Regierungsparteien

der GfK von 3,4 auf 3,8 Punkte. Für Oktober erwartet der Nürnberger Marktforscher sogar 4,3 Punkte. Die Konsumenten blickten optimistischer in die Zukunft, erklärte die GfK. Die Konjunktur sei in der Krise weniger stark eingebrochen als noch vor einigen Monaten befürchtet und der Absturz am Arbeitsmarkt sei bislang ausgeblieben.

Die durch die Entlastungen aus dem Konjunkturpaket und stabile Preise steigende Kaufkraft verdecke aufkommende Ängste vor Jobverlust. Vor allem die Konjunkturerwartung der Verbraucher verbesserte sich. Auch die Einkommenserwartung legte kräftig zu. Der private Konsum bleibe die wesentliche Stütze der deutschen Wirtschaft, erklärten die Marktforscher. Ob dies so weitergehe, hänge nun von der Entwicklung am Arbeitsmarkt ab. Falls die Zahl der Arbeitslosen in den kommenden Monaten deutlich steige, werde dies auch den Konsum schwächen. 

ap

Kommentare