Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

EZB pumpt 75 Milliarden Euro in den Markt

+
EZB-Präsident Jean-Claude Trichet.

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Banken des Euroraums zum zweiten Mal in diesem Jahr mit Milliardensummen unter die Arme gegriffen.

Lesen Sie auch:

EZB: Mitte 2010 geht‘s aufwärts

Mehr als 75 Milliarden Euro frisches Geld wurden zu einem Zinssatz von einem Prozent zugeteilt, wie die EZB berichtete. Das Geschäft hat eine Laufzeit von einem Jahr. Das Interesse der Banken war jedoch deutlich niedriger als beim ersten sogenannten Jahrestender vom Juni.

Am Mittwoch beteiligten sich mit 589 Banken nur noch knapp halb so viele Institute. Zudem fiel die Summe deutlich niedriger aus als im Juni, als die Banken rund 442 Milliarden Euro nachfragten. Wegen der Krise an den Finanzmärkten bietet die EZB die langen Laufzeiten an.

dpa

Kommentare