Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

43 Prozent weniger Aufträge im Maschinenbau

+
Die Aufträge im Maschinenbau sind erneut eingebrochen.

Frankfurt/Main - Im Maschinen- und Anlagenbau sind die Aufträge erneut stark eingebrochen. Der Chefvolkswirt des Branchenverbands VDMA, Ralph Wiechers, hält die Talsohle der Krise für erreicht.

Der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau ist im August real um 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahr eingebrochen, wie der Branchenverband VDMA am Mittwoch in Frankfurt am Main mitteilte. Das Inlandsgeschäft sank dabei um 45 Prozent, die Auslandsnachfrage nahm um 41 Prozent ab. Dennoch zeigte sich der Verband erstmals zuversichtlicher.

“Auch wenn die Vorjahresveränderungsraten für den Bestelleingang im August mit einem Minus von 43 Prozent diesen Eindruck nur schwer vermitteln können - im Kurvenverlauf kristallisiert sich doch allmählich heraus, dass die Talsohle beim Auftragseingang endlich erreicht sein dürfte“, erklärte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers.

AP

Kommentare