Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ungewöhnliches Jobangebot

"Wenn du gruselige Atmosphäre liebst": Ist das Deutschlands irrste Stellenanzeige?

Einmal im Leben Monster spielen – und dafür auch noch bezahlt werden? In Haßloch ist das möglich!
+
Einmal im Leben Monster spielen – und dafür auch noch bezahlt werden? In Haßloch ist das möglich!

So eine Jobbeschreibung hat Deutschland wohl noch nicht gesehen: In einer Stellenanzeige werden gruselige Typen gesucht. Was es mit dem ungewöhnlichen Jobangebot auf sich hat:

Haßloch - Einmal anderen Leuten den Schreck fürs Leben einjagen und dafür auch noch bezahlt werden? Für viele klingt das nach einem schaurig-schönen Traum, im Holiday Park in Haßloch wird der für viele Nachwuchs-Monster aber bald wahr – die verrückteste Jobausschreibung Deutschlands!

Nach dem riesigen Erfolg der Halloween Fright Nights mit über 20.000 Besuchern im vergangenen Jahr sucht der beliebte Freizeitpark nun für das Grusel-Event in diesem Jahr neue „Profi-Erschrecker“ – und lädt dazu zum Monster-Casting ein.

Der ganz offizielle Ausschreibungstext: „Du erschreckst gerne andere, liebst gruselige Atmosphäre und hast keine Angst im Dunkeln? Dann ist das Monster-Casting im Holiday Park genau das Richtige für dich.“

Neue Zombie-Geschichte im Freizeitpark

Jedes Jahr aufs Neue bevölkern Zombies, Hexen und andere Grusel-Gestalten im Oktober den Park, um in insgesamt vier "Scare Zones" den Besuchern das Fürchten zu lehren. Für das neueste Horror-Haus - den „Freak Circus“ - suchen die Parkbetreiber nun erschreckend gute Verstärkung für ihr Monster-Team.

Beim „Freak Circus“ wird die Geschichte eines bankrotten Zirkus erzählt, der sich nun in einem verlassenen Gebäude niedergelassen hat. Bei ausgefallenen Experimenten mit den Artisten, die eine steigende Besucherzahl zur Folge haben sollen, geht einiges gehörig schief – und es scheint, als ob die Freaks nun endgültig verrückt geworden wären.

Im Holiday Park in Haßloch hat es vor einem Jahr einen tödlichen Zwischenfall gegeben. Ein Dreijähriger kam dabei ums Leben. Die Mutter erhebte schwere Vorwürfe gegen die Rettungskräfte.

Auch im Europa-Park kam es zu einem Drama. Dort brach im Mai ein großes Feuer aus.

*HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

rob

Kommentare