Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Produkt kann zurückgegeben werden

Haltbarkeits-Datum mit Fehler: Dieses Lidl-Produkt sollten Sie nicht mehr essen!

Das Unternehmen SK Meat-Vertriebs GmbH aus Emstek in Niedersachsen hat für Teile seines bei Lidl verkauften Produkts „Hähnchenbrust-Filetstücke Sweet-Chili“ auf eine falsche Kennzeichnung des Haltbarkeitsdatums hingewiesen.

Nach Angaben des Internet-Portals www.lebensmittelwarnung.de sind 150-Gramm-Packungen der Charge CH 9101006 und dem Identitätskennzeichen DE NI 10045 EG betroffen. Statt des korrekten Verbrauchsdatums 30.04.2018 wurde das zu lange Verbrauchsdatum 30.05.2018 angegeben. Kunden sollten das Produkt nach dem 30.04.2018 daher nicht mehr verzehren, empfiehlt der Hersteller vorsorglich.

Zwar sei das Produkt einwandfrei, doch könne die Haltbarkeit bis zum falsch angegebenen Verbrauchsdatum nicht gewährleistet werden. Die falsch etikettierten Produkte wurden nur in den Bundesländern Bayern, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen beim Lebensmittel-Discounter Lidl verkauft. Die Gruppe hat das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen - es kann in den Lidl-Filialen bei Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden.

Lesen Sie auch: Schock-Foto: Aldi-Produkt sorgt offenbar für Explosion im Backofen 

Auch interessant: Netto mit großer Änderung: Diese Produkte sind betroffen  

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Marijan Murat / Marijan Murat

Kommentare