Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weltcup-Rekordsieger

Schlierenzauer nicht mehr in Österreichs Skisprung-Kader

Gregor Schlierenzauer
+
Skispringer Gregor Schlierenzauer wurde nicht mehr für den österreichischen Kader nominiert.

Weltcup-Rekordsieger Gregor Schlierenzauer steht für den kommenden Olympia-Winter nicht mehr im Kader des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV). Dies geht aus den Listen hervor, die der Verband jetzt veröffentlichte.

Innsbruck - Der 31 Jahre alte Skispringer aus Tirol erlebte erneut einen enttäuschenden Winter und konnte weder im Weltcup noch bei den Saisonhöhepunkten mit der Konkurrenz mithalten.

Auch das Thema Olympische Spiele in Peking 2022 dürfte sich damit für Schlierenzauer erledigt haben. Der Österreicher hat in seiner Laufbahn 53 Einzelspringen und damit mehr als jeder andere Springer für sich entschieden. Der letzte Sieg datiert allerdings schon aus dem Jahr 2014. dpa

Kommentare