Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterspiele in Peking

Olympia-Quali: Letzte Chance für DSV-Springer in Titisee

Stefan Horngacher
+
Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher will seine endgültigen Olympia-Starter nach dem Wochenende in Titisee-Neustadt verkünden.

Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher will seine endgültigen Olympia-Starter erst nach dem Wochenende in Titisee-Neustadt verkünden.

Zakopane - Dies sagte der 52 Jahre alte Österreicher in Zakopane dem ZDF. Fest von einer Teilnahme bei den Winterspielen in Peking (4. bis 20. Februar) ausgehen können Karl Geiger und Markus Eisenbichler.

Dahinter kämpfen Stephan Leyhe, Pius Paschke, Constantin Schmid, Andreas Wellinger und Severin Freund um drei weitere Plätze. Wellinger war verletzungsbedingt aus Zakopane abgereist, nachdem er im Knie einen Stich gespürt hatte.

„Wir müssen schauen, wie wir weitermachen - wer nach Titisee-Neustadt fährt. Es beginnt die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele“, sagte Horngacher. Die Wettbewerbe im Schwarzwald seien „die letzte Möglichkeit, sich zu qualifizieren“. dpa