Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympische Winterspiele

„Bombastisches Bauwerk“: Horngacher begeistert von Schanze

Skisprungzentrum
+
Die Schanze im Nationales Skisprungzentrum „Snow Ruyi“.

Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher hat sich nach den ersten Eindrücken vor Beginn der Winterspiele in China begeistert geäußert.

Zhangjiakou - Zwischen der Ankunft seines Teams in Peking und dem ersten Training der Springer auf der Olympia-Schanze in Zhangjiakou sagte der Chefcoach: „Wir haben die Schanze besichtigt. Es ist ein bombastisches Bauwerk. Tolle Sache. Ich glaube, jeder Springer freut sich schon, auf dieser Schanze zu springen.“ In der ersten Woche stehen zunächst die Wettbewerbe auf der Normalschanze an.

Der 52 Jahre alte Österreicher war nicht nur von der Anlage bei den Winterspielen angetan. „Die Anreise hat wunderbar geklappt, es war überhaupt kein Problem. Am Flughafen ist alles sehr gut und schnell durchgegangen“, sagte Horngacher. „Wir sind sehr gut untergebracht. Das olympische Dorf ist sehr schön. Wir sind momentan sehr, sehr zufrieden.“ dpa

Kommentare