Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Polizei bestätigt Trauerfall

Nach Sturz beim Rosenheimer Radmarathon: Hamburgerin (46) verstirbt im Krankenhaus

Nach Sturz beim Rosenheimer Radmarathon: Hamburgerin (46) verstirbt im Krankenhaus

Riesenslalom

Skirennfahrerin Hector gewinnt Olympia-Generalprobe

Sara Hector
+
Die Schwedin Sara Hector jubelte am Kronplatz.

Skirennfahrerin Sara Hector gewinnt die Olympia-Generalprobe im Riesenslalom. US-Ausnahmeathletin Mikaela Shiffrin wird sich für eine erfolgreiche Titelverteidigung in Peking strecken müssen.

Kronplatz - Sie ist die neue Herausforderin von Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin bei den Winterspielen in Peking: Die Schwedin Sara Hector hat den letzten Riesenslalom vor dem Saisonhöhepunkt in China gewonnen.

Die 29 Jahre alte Skirennfahrerin siegte am Kronplatz vor der slowakischen Gesamtweltcup-Gewinnerin Petra Vlhova und der Französin Tessa Worley. Shiffrin fuhr auf der schwierigen Piste in Südtirol auf Rang fünf. Eine Deutsche war nicht am Start.

Ski alpin: Hector reist als Medaillenkandidatin nach Peking

Sie sei selbst „überrascht“, sagte Hector nach ihrem dritten Sieg im sechsten Riesentorlauf des Winters. Vor der Saison hatte sie kaum jemand auf der Rechnung. Bereits im Dezember 2009 debütierte die Schwedin im Weltcup, seitdem war sie aber nur einmal - vor gut sieben Jahren im österreichischen Kühtai - ganz nach oben auf das Podest gefahren.

Nun reist sie als Gesamtführende der alpinen Kerndisziplin und als Medaillen-Mitfavoritin zu den Spielen vom 4. bis 20. Februar.

„Ich habe so Gas gegeben und alles riskiert“, sagte Hector, nachdem sie sich im zweiten Durchgang am Kronplatz sogar einen kleinen Fehler erlaubt hatte. „Ich war so sauer.“ Da auch die nach dem ersten Lauf führende Vlhova und Ausnahmeathletin Shiffrin den Hang nicht ohne Wackler hinunterkamen, reichte es für Hector aber zum Sieg. Shiffrin, deren zweitstärkste Disziplin nach dem Slalom der Riesentorlauf ist, wird sich bei Olympia strecken müssen, um erneut Gold zu holen.

Die deutschen Damen waren am Kronplatz nicht vertreten. Der Riesenslalom bleibt ihre Großbaustelle. Seitdem Marlene Schmotz beim Saisonauftakt in Sölden im Oktober als 28. drei Punkte geholt hat, sind in der einstigen Paradedisziplin der inzwischen zurückgetretenen Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg keine Zähler mehr dazugekommen.

dpa

Kommentare