Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Infektionen bei Einreise festgestellt

Olympia 2022: Corona-Schock für deutsche Olympioniken - sechs Corona-Fälle kurz vor Eröffnung

Olympia 2022: Ein Mann in einem Schutzanzug sprüht Desinfektionsmittel gegen das Coronavirus in einem Verkehrsknotenpunkt in der Nähe von Yanqing bei den Olympischen Winterspielen 2022.
+
Olympia 2022: Ein Mann in einem Schutzanzug sprüht Desinfektionsmittel gegen das Coronavirus in einem Verkehrsknotenpunkt in der Nähe von Yanqing bei den Olympischen Winterspielen 2022.

Kurz vor der Eröffnung der Winterspiele in Peking ereilen die deutschen Olympioniken schlechte Nachrichten. Gleich ein halbes Dutzend Teammitglieder wird bei Olympia 2022 positiv auf das Coronavirus getestet.

Peking – Das deutsche Olympia-Team in Peking ist von sechs neuen Corona-Fällen betroffen. Ob unter den Infizierten auch weitere Sportler sind, teilte der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Donnerstag (3. Februar) zunächst nicht mit. Drei Teil-Mannschaften seien betroffen.

Olympia 2022: Medienberichten zufolge Eishockey, Nordische Kombination und Skeleton betroffen

Ersten Medienberichten zufolge sollen offenbar Mitglieder aus den Bereichen Eishockey, Nordische Kombination und Skeleton von den positiven Corona-Tests betroffen sein. Offiziell bestätigt wurde dies bislang jedoch nicht. Am Donnnerstag wurde auch bereits die Corona-Infektion des norwegischen Topstars und heißesten Medaillenanwärters auf Gold in der Nordischen Kombination, Jarl Magnus Riiber, bekannt.

Olympia 2022: Eiskunstläufer Nolan Seegert bereits am Mittwoch positiv auf Corona getestet

Alle Infektionen seien bei der Einreise am Donnerstag festgestellt worden. Die Betroffenen seien symptomfrei und wurden vom Rest des Teams separiert. Zuvor war Eiskunstläufer Nolan Seegert als erster deutscher Sportler bei den Winterspielen positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Der 29 Jahre alte Paarläufer befinde sich in einem Isolations-Hotel und sei symptomfrei, hatte der DOSB am Mittwoch mitgeteilt. Einige Tage zuvor war bereits bei einem deutschen Betreuer in der Bergregion Zhangjiakou eine Corona-Infektion festgestellt worden.

Olympia 2022: Zwei weitere Corona-Kontaktfälle bei Eiskunstläufern

Im Eiskunstlauf-Team gibt es zudem zwei bestätigte Kontaktfälle, darunter Seegerts sportliche Partnerin Minerva Hase. Das Duo wollte bereits beim Kurzprogramm der Paare im Teamevent am Freitag an den Start gehen.

Olympia 2022: Quarantäne-Hotel für Corona-positiv getestete Athleten

Wer sich bei Olympia in Peking mit dem Virus angesteckt hat, wird in einem eigens dafür vorgesehenen Hotel isoliert. Nur nach zwei negativen PCR-Tests im Abstand von mindestens 24 Stunden können die Betroffenen dieses vor Ablauf von zehn Tagen wieder verlassen. Nach dieser Frist ist nur noch ein negativer PCR-Test nötig.

Olympia 2022: 287 positive Tests bisher bei Olympischen Winterspielen

Die Gesamtzahl der positiven Tests gaben die Olympia-Macher am Donnerstag mit 287 an. Davon wurden 185 Infektionen bei den Kontrollen am Flughafen festgestellt, 102 innerhalb des sogenannten geschlossenen Kreislaufs für alle Olympia-Beteiligten.

Olympia 2022 in Peking auf den Newsportalen von IPPEN.MEDIA

IPPEN.MEDIA berichtet von den Olympischen Spielen 2022. Zudem gibt es auf den Seiten des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes Liveticker, Interviews, Hintergrundberichte und Ergebnisse von Olympia 2022 in Peking.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

aic mit Material der dpa

Kommentare