Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterspiele in Peking

Kreislaufprobleme: Schweizer Biathlon-Staffel muss aufgeben

Erste Hilfe
+
Die Schweizerin Irene Cadurisch musste auf der Strecke behandelt werden.

Wegen Kreislaufproblemen bei Startläuferin Irene Cadurisch hat die Schweizer Biathlon-Staffel bei den Olympischen Winterspielen in Peking aufgeben müssen.

Zhangjiakou - Die 30-Jährige traf nicht in der Wechselzone ein. Auf TV-Bildern war zu sehen, wie sie medizinisch betreut wurde. Swiss-Ski teilte mit, dass Cadurischs Zustand stabil sei. Sie soll Probleme mit dem Kreislauf gehabt haben.

Vor dem Aus von Cadurisch hatte es bei den Spielen bereits einen ähnlichen Vorfall gegeben. Am Ende des Verfolgungsrennens war die Norwegerin Ingrid Landmark Tandrevold zusammengebrochen. Daraufhin beschloss der norwegische Verband, die 25-Jährige nicht mehr auf den Strecken von Zhangjiakou starten zu lassen. Somit fehlte Tandrevold auch in der Staffel. dpa

Kommentare