Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wut ablassen

Mit diesen Emoji-Kombinationen schimpfen Sie auf WhatsApp

München - Grantln können die Bayern weltmeisterlich. Aber was, wenn die Wut nicht raus darf, zum Beispiel, weil man in der U-Bahn sitzt? Kein Ding, diese Emojis sind auch in einer Whatsapp verschickt wortgewaltig.

Kombinierte Bilder sagen mehr als jedes Schimpfwort. Es ist erstaunlich, welche Wörter mit ein wenig Einfallsreichtum und verschiedenen Emojis kreiert werden können. Hier gibt‘s ein wenig Inspiration, Icons mal anders zu verwenden.

1. Was bedeutet zum Beispiel ein Sack Geld, ein „Gesperrt“-Zeichen und ein Schweinchen?

Jawoll, richtig! Es ist schlichtweg eine Alternative, „Arme Sau“ zu sagen. 

2. Ok, folgendes Wort ist nicht ganz so nett...

...aber trotzdem irgendwie gut. Die Übersetzung für die vier Emojis lautet „Himmeltrauriges Ar***loch“.

3. Diese drei Emojis ergeben neu kombiniert ein harmloseres, aber ebenfalls nützliches Wort.

Der „Partykiller“.

4. Vielleicht der meist benutzte Ausruf im Alltag:

Genau, ganz simpel: „Scheiße!“

5. Folgender Code umschreibt eine verweichlichte Person.

Der „Warmduscher“.

6. Ein Teufel und ein Ausrufezeichen ergeben zusammen...

... das Wort „Verdammt!“

7. Auch sehr kreativ ist die Kombination einer Frucht mit einem Instrument.

Voilà, es ist die „Arschgeige“.

8. Und zum Abschluss noch ein besonders netter Wunsch: 

Fahr zur Hölle!

Emojis geben natürlich je nach Kulturkreis, Alter und Geschlecht viel Raum für Interpretation. Die Verwendung kann in manchen Fällen sogar zu Missverständnissen führen. So zum Beispiel das Emoji mit den Dampfwolken, die aus der Nase puffen. Denn der Icon zeigt nicht ein vor Wut schnaubendes Gesicht, sondern ist viel mehr Ausdruck des Triumphs! Hier gibt es noch mehr über die wahre Bedeutung der Emojis. Auch 2020 wird es wieder neue Emojis geben. Welche? Das verrät hna.de*.

jum

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare