Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Begleitteam

Waldrappe fliegen in Rekordzeit über die Alpen

Ein Schwarm von Waldrappen fliegt über die Alpen. Foto: C. Esterer/Waldrappteam
+
Ein Schwarm von Waldrappen fliegt über die Alpen. Foto: C. Esterer/Waldrappteam

Überlingen (dpa) - Die Waldrappe vom Bodensee haben ihr Winterquartier in der Toskana fast erreicht. Die letzte Etappe von 200 Kilometern ins Naturschutzgebiet Laguna di Orbetello will ihr Begleitteam am Sonntag oder Montag fliegen.

«Der Verlauf bisher war beispiellos», sagte Projektleiter Johannes Fritz, der den Vogelzug als Pilot begleitet. Im Rekordtempo seien die Alpen überquert worden. Der nahezu ausgestorbene Waldrapp soll in Europa wieder heimisch werden. Da dem Zugvogel derzeit noch erwachsene Leittiere fehlen, übernehmen Menschen diese Rolle.

Gestartet war das Waldrapp-Team am 15. August mit 31 Vögeln von einem Trainingscamp bei Überlingen (Bodenseekreis). Dort haben die Tiere gelernt, einem Leichtflugzeug mit Gleitschirm zu folgen. Allerdings werden sie nicht vollzählig in der Toskana ankommen: Ein Waldrapp fiel unterwegs einem Fuchs zum Opfer. Der Räuber hatte sich in die Voliere geschlichen, in der die Vögel während der Zwischenstopps untergebracht sind.

Infos zum Waldrapp-Projekt

Kommentare