Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ungarn keult 9000 Tiere

Truthähne mit Vogelgrippe infiziert

Truthähne in ihrem Stall. Wegen eines Ausbruchs der Vogelgrippe haben ungarische Behörden die Tötung von rund 9000 Truthähne angeordnet. Foto: Carmen Jaspersen/Symbol
+
Truthähne in ihrem Stall. Wegen eines Ausbruchs der Vogelgrippe haben ungarische Behörden die Tötung von rund 9000 Truthähne angeordnet. Foto: Carmen Jaspersen/Symbol

Totkomlos (dpa) - Wegen eines Vogelgrippe-Ausbruchs haben die ungarischen Behörden in einer Geflügelfarm im südostungarischen Ort Totkomlos 9000 Truthähne getötet. Die Tiere seien am Virus vom Typ H5N8 erkrankt gewesen, bestätigte der ungarische Oberste Landesveterinär, Lajos Bognar.

Zuletzt hatten Japan, Israel und Hongkong aufgrund des Ausbruchs Einfuhrbeschränkungen gegen Geflügelprodukte aus Ungarn erlassen. Unter den Tieren kann sich der Erreger rasch ausbreiten.

Kommentare