Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Rocket Feed“ im Test

Welches Geheimnis birgt das neue Raketen-Icon der Facebook-App?

Der neue „Rocket Feed“ dient zur contentbasierten News-Anzeige für den Facebook-User.
+
Der neue „Rocket Feed“ dient zur contentbasierten News-Anzeige für den Facebook-User.

Hamburg - Öfter mal was Neues bei Facebook. Die App-Version des Sozialen Netzwerks testet derzeit einen sogenannten alternativen Newsfeed. Der ist durch eine kleine Rakete gekennzeichnet.

Facebook testet derzeit in der Beta-Version seiner App einen alternativen Newsfeed, der anhand eines kleinen Raketensymbols zwischen der Standard-Newsfeed-Anzeige und der Anzeige für Freundschaftsanfragen platziert ist. In manchen Test-Versionen verdrängt das Symbol sogar das Freunde-Symbol aus der Startleiste.

Das Besondere an dem zusätzlichen Newsfeed: Er zeigt Inhalte von Seiten, die der User zwar nicht mit „Like“ markiert hat, die ihn aber aufgrund seiner Interessensangaben, Aktivitäten, Google-Suchen oder Trends in seinem Freundeskreis interessieren könnten.

„Rocket Feed“: User-Freundlichkeit oder strategisches Kalkül?

Dabei werden besonders viele Videos angezeigt, da Videos auf Facebook bekanntermaßen die höchste Reichweite generieren können. Während der neue „Rocket Feed“ nach einem netten User-Service klingt, der auf besondere Neuigkeiten und Trends aufmerksam macht, die sonst womöglich am User vorbeigegangen wären, dürfte die Funktion für Facebook eher strategische Gründe haben.

Liked der User nämlich Inhalte aus seinem alternativen News-Feed, verrät er Facebook dadurch weitere Informationen über seine eigenen Interessen und Vorlieben, was das Schalten von Werbeanzeigen für Facebook optimiert. Und obwohl der „Rocket Feed“ darauf abzielt, mehr über den User zu erfahren: Die Sponsored Posts, die im normalen Newsfeed anhand unserer Interessen als Werbung geschaltet werden, bleiben dennoch Bestandteil der App.

Wie wird man Beta-Tester?

Wer den alternativen Feed dennoch gerne ausprobieren möchte, kann das derzeit nur, wenn er als Beta-Tester der Facebook-App registriert ist. Um ein Beta-Tester zu werden, muss man zunächst die alte App deinstallieren und dann im App-Store neu installieren, wobei man die Option „Beta-Tester-werden“ zuvor auswählen muss. User sollten allerdings beachten, dass eine Test-Beta-Version auch immer mit Fehlern und Komplikationen einhergehen kann, die von noch nicht vollständig ausgereiften Funktionen stammen. Eine Installation der Beta-Version um des neuen Newsfeeds Willen ist deshalb gut zu überlegen.

Apropos Facebook: Das soziale Netzwerk will seinen Nutzern Tipps geben, wie sie gefälschte Nachrichten besser erkennen können. Hier erfahren Sie, wie man Fake News enttarnt.

kah

Kommentare