Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachhaltigkeit

Nicht mehr als drei Burger die Woche: Fleischkonsum muss um mindestens 75 Prozent sinken, so Forschende

Ein Cheeseburger ist neben Pommes auf einem Holzbrett angerichtet.
+
Laut Studie dürfen wir nicht mehr als drei Burger die Woche essen, damit uns die Erde auch in Zukunft ernähren kann.

Menschen in Europa essen im Schnitt 80 Kilogramm Fleisch im Jahr. Diese Zahl müssen wir in Zukunft um 75 Prozent senken, ergibt neue Studie.

Dass 80 Kilogramm Fleisch viel zu viel sind, ist laut einer neuen Studie sonnenklar: Das sind nämlich stolze 1,7 Kilogramm pro Woche. Angemessen wären laut einem Forscher-Team der Universität Bonn nicht mehr als 1,7 Kilogramm in einem ganzen Monat. Das bedeutet nicht mehr als drei durchschnittliche Fleisch-Burger in der Woche. Denn jeder BigMac und Co. schadet unserem Klima.
BuzzFeed.de schreibt darüber, warum wir diesen massiven Fleischkonsum so drastisch reduzieren müssen.

Kommentare