Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorteil für Sonde «Cassini»

Nasa: Kaum Staub zwischen Saturn und seinen Ringen

Die Raumsonde "Cassini" kreist zwischen dem Planeten Saturn und dessen inneren Ringen. Foto: NASA/JPL-Caltech
+
Die Raumsonde «Cassini» kreist zwischen dem Planeten Saturn und dessen inneren Ringen. Foto: NASA/JPL-Caltech

Washington (dpa) - Der Raum zwischen Saturn und seinen Ringen ist «relativ staubfrei». Zu diesem Ergebnis kamen Forscher nach einer Analyse von Datenmaterial der Sonde «Cassini», wie die US-Raumfahrbehörde Nasa mitteilte.

In einer spektakulären Tauchaktion hatte der Orbiter in der vergangenen Woche erstmals die weitgehend unerforschte Zone zwischen dem Planeten und seinen Ringen durchflogen. «Die Region zwischen den Ringen und Saturn ist offenbar eine "große Leere"», sagte Projektmanager Earl Maize.

Laut Nasa sind das gute Nachrichten für die weitere Arbeit von «Cassini». Die relative Leere ermögliche der Raumsonde, einige der 21 geplanten weiteren Tauchaktionen ohne ihre scheibenförmige Antenne durchzuführen, mit der sie gewöhnlich Staubpartikel abwehrt. Die Antenne hatte letzte Woche zeitweise zu einer Unterbrechung des Funkkontakts zur Erde geführt.

Die Nasa bezeichnet die derzeitige Mission als «großes Finale». Die 1997 gestartete und 2004 in der Umlaufbahn des Saturn angekommene Sonde soll nach den Durchflügen kontrolliert auf den Planeten stürzen.

NASA JPL Pressemeldung (englisch)

Kommentare