Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Prüfen Sie Ihre Einstellungen!

iOS-Update birgt einen gemeinen Fehler

Sowohl das iPhone, als auch das iPad kann vom Bug betroffen sein.
+
Sowohl das iPhone, als auch das iPad kann vom Bug betroffen sein.

München - Haben Sie auch schon das neue iOS-Update auf Ihr iPhone oder iPad heruntergeladen? Dann sollten Sie unbedingt Ihre Einstellungen überprüfen - und zwar schnellstens.

Das iOS-Update von Apple ist noch keine Woche alt und schon gibt es ein Problem. Aber keine Sorge, das können Sie geschickt selbst lösen. Aufgrund eines sogenannten Bugs, was so viel bedeutet wie „Fehler“, kann es vorkommen, dass nach der Installation des Updates Dienste freigeschaltet werden, die der Nutzer eigentlich gar nicht verwenden will. Das berichtet die Nachrichtenseite heise.de

Wie heise.de weiter schreibt, soll Apple seine Nutzer per E-Mail auf den Fehler aufmerksam gemacht haben. Mit der Installation von iOS 10.3 sei es möglich, dass Änderungen in den iCloud-Einstellungen vorgenommen wurden, die der Nutzer zuvor ausgeschaltet habe. Daher rät Apple allen iPhone- und iPad-Besitzern, die persönlichen iCloud-Einstellungen nochmals zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern. 

Das kann durch das iOS-Update 10.3 passieren

Sollten die iCloud-Einstellungen nicht kontrolliert werden, könne es sein, dass beispielsweise sämtliche Fotos oder der Schlüsselbund mit Passwörtern und Kreditkartenangaben, die auf dem iPhone gespeichert sind, mit den Servern von Apple abgeglichen werden. Wer das nicht will, muss seine Einstellungen manuell ändern.

Das iPhone gibt es neuerdings auch bei der Discounter-Kette Aldi zu kaufen. Auch Rewe hat das iPhone schon in seinem Sortiment gehabt.

mt/Video: Glomex

Kommentare