Illegales Straßenrennen

Briten stürzen mit Auto 300 Meter in die Tiefe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Fusch (Pinzgau) - Bei einem illegalen Autorennen kamen zwei junge Briten mit ihrem Auto von der Straße ab und stürzten 300 Meter in die Tiefe. Für die beiden kam jede Hilfe zu spät.

Am frühen Morgen wurden die österreichischen Einsatzkräfte zu einem schweren Unfall auf der Großglockner Hochalpenstraße alarmiert. Ein Auto kam gegen 7.45 Uhr beim Fuscher Törl von rechts von der Straße ab, durchbrach die Leitplante und stürzte 300 Meter weit ab, berichtet salzburg24.at. Für die beiden Autoinsassen, zwei junge Briten (22 und 25 Jahre alt) kam jede Hilfe zu spät.

Wie eine Polizeisprecherin zur Presseagentur APA sagte, hätten sich die beiden Briten mit einem zweiten Auto ein illegales Straßenrennen geliefert - so berichteten dies Augenzeugen der Polizei.

Die Polizei fahndet derzeit nach dem zweiten Fahrzeug, das an diesem Rennen beteiligt gewesen sein soll, so salzburg24.at weiter. Offenbar könnte es sich dabei um einen Porsche handeln. Anscheinend hat dieses Auto nach dem Unfall nicht einmal angehalten, sondern ist sofort geflüchtet. Ermittler sollen aber inzwischen Kontakt zu dem Fahrer des zweiten Autos aufgenommen haben. Dieser habe zugesichert, sich baldmöglichst bei der nächsten Polizeistation zu melden.

Zwei Tote bei Fahrzeugabsturz auf der Großglockner Hochalpenstraße:http://www.bergrettung-salzburg.at/news/news-detail/artikel/fusch_bergung_abgestuerzter_fahrzeuglenker/

Posted by Bergrettung Salzburg on Freitag, 24. Juli 2015

mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser