Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Über 150 Tote nach Zyklon in Asien

+
Viele Menschen sind nach dem Unwetter obdachlos.

Kalkutta - Nach dem Durchzug des Zyklons “Aila“ im Osten Indiens und in Bangladesch hat sich die Zahl der Toten auf 159 erhöht.

Die Behörden in Westbengalen sprachen am Mittwoch von mindestens 68 bestätigten Todesfällen, die Regierung in Bangladesch von 91.

Nach dem Abflauen des Sturms wurden die Katastrophengebiete weiter von schweren Regenfällen heimgesucht, die Erdrutsche auslösten und die Rettungsarbeiten erschwerten. Zehntausende Menschen wurden evakuiert.

ap