Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brasilien: Vier Tote bei Dammbruch

+
Brasilien: Durch den Dammbruch wurde die 25.000 Einwohner zählende Stadt Cocal überschwemmt.

Sao Paulo - Bei einem Dammbruch im Nordosten Brasiliens sind am Donnerstag mindestens vier Menschen ums Leben gekommen und 120 Häuser zerstört worden.

Elf Menschen wurden noch vermisst. Nach wochenlangen Regenfällen hielten Teile des Damms dem Druck des Wassers nicht mehr stand, wie die Behörden mitteilten.

Durch den Dammbruch wurde die 25.000 Einwohner zählende Stadt Cocal überschwemmt. 80 Menschen erlitten Verletzungen, fast 3.000 mussten ihre Häuser verlasen.

“Es war wie ein Tsunami“, sagte der Gouverneur des Staates Piaui, Wellington Dias. Einige Menschen retteten sich vor den nach dem Dammbruch plötzlich anschwellenden Wassermassen auf Bäume oder Hausdächer. Bei den Überschwemmungen im Norden Brasiliens kamen insgesamt inzwischen 60 Menschen ums Leben, Hunderttausende wurden obdachlos.

ap