Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ärger in der Lagunenstadt

Zahlreiche gestrandete Passagiere am Flughafen Venedig - wegen einer Fehlfunktion

Eine einzige Fehlfunktion führte zu etlichen Verspätungen und Umleitungen - viele Flüge wurden wiederum einfach gestrichen.

Venedig - Am Flughafen Venedig sind zum Jahreswechsel wegen eines Radarausfalls zahlreiche Passagiere gestrandet. Mehrere Flüge hatten am Samstag in der norditalienischen Stadt Verspätung, wurden gestrichen oder umgeleitet, wie auf der Airportwebseite zu sehen war. Durch die „Fehlfunktion des Bodenradars ist der Flugbetrieb stark beeinträchtigt“, teilte der Flughafen Marco Polo mit. Auch Flüge von und nach Deutschland - darunter nach Frankfurt - waren betroffen.

Dutzende Flüge gestrichen

Italienische Medien berichteten von Hunderten gestrandeten Passagieren und zeigten Videos von langen Schlangen an den Schaltern. Starker Nebel beeinträchtigte den Flugverkehr zusätzlich. Wie die Nachrichtenagentur Ansa schrieb, wurden 26 Flüge gestrichen und 9 auf andere Flughäfen umgeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare