Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Monsun-Überschwemmungen

Zahl indischer Flut-Opfer steigt auf 680

indien
+
Der Monsun hat dieses Jahr in Indien früher und heftiger eingesetzt als sonst.

Neu Delhi - Nach den verheerenden Überschwemmungen im Norden Indiens ist die Zahl der Toten auf 680 gestiegen. Doch es werden noch mehr Flut-Opfer erwartet.

Nach Angaben der Behörden im besonders betroffenen Bundesstaat Uttarakhand wurden 123 weitere Leichen entdeckt. Er befürchte bis zu 1000 Tote, sagte der Regierungschef von Uttarakhand, Vijay Bahuguna.

Schlechtes Wetter behinderte die Rettungsarbeiten am Sonntag. Noch immer sind etwa 20.000 Menschen von der Umwelt abgeschnitten. Bislang wurden etwa 82.000 Menschen evakuiert. Viele von ihnen sind Touristen oder Pilger. Sie wurden am vergangenen Wochenende von den früher als üblich einsetzenden Monsun-Regenfällen überrascht. Die Region ist wegen ihrer zahlreichen hinduistischen Tempel beliebt.

dpa

Kommentare