New York: Entwarnung nach Bomben-Alarm

New York - Nach einem neuerlichen Bomben-Alarm in New York hat die Polizei Entwarnung gegeben. Der Besitzer des verdächtigen Autos hatte mit den Benzinkanistern andere Pläne.

Lesen Sie dazu auch:

New York: Verdächtiges Auto im Zentrum entdeckt

Nach einem neuerlichen Bomben-Alarm in New York hat die Polizei Entwarnung gegeben: Bei der Durchsuchung eines verdächtigen Autos im Zentrum der Stadt sei kein Sprengsatz gefunden worden, teilte Polizeisprecher Paul Browne am Freitagmorgen mit. Das vor einem Bürogebäude des Energieversorgers Con Edison geparkte Auto war einem Angestellten aufgefallen, weil auf dem Rücksitz zwei Treibstoffkanister lagen.

Der mittlerweile ausfindig gemachte Besitzer des Wagens gab laut Polizei an, der Treibstoff sei für seinen Rasenmäher bestimmt. Zuvor hatten Sprengstoffexperten das Auto untersucht. Die umliegenden Straßen wurden abgesperrt, ein nahegelegenes Wohnhaus wurde geräumt. Im Zusammenhang mit dem gescheiterten Anschlag auf den Times Square am 1. Mai wurden unterdessen weitere Festnahmen gemeldet. In den US-Staaten Massachusetts und Maine wurden drei Pakistaner gefasst, wie die Regierung am Donnerstag mitteilte.

Es gebe Hinweise darauf, dass sie dem ebenfalls aus Pakistan stammenden Hauptverdächtigen Faisal Shahzad Geld gegeben hätten, erklärte Justizminister Eric Holder. Nach Angaben der Regierung hat der US-Bürger Shahzad gestanden, auf dem Times Square einen mit einem Sprengsatz beladenen Geländewagen geparkt zu haben. US-Präsident Barack Obama stattete der New Yorker Polizei am Donnerstag einen Besuch ab, um den Ermittlern zu danken. “Ich wollte nur vorbeischauen und danke sagen“, erklärte der US-Präsident. Die Arbeit der New Yorker Polizei sei beispielhaft.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser