Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wut im Scheidungsprozess

Ex-Frau soll 54 wertvolle Geigen zerstört haben

Aus Wut über ihren Ex-Mann hat eine Frau (34) in Japan offenbar 54 wertvolle Geigen aus dessen Sammlung zerstört. Die Musikinstrumente hatten einen Wert von etwa 800.000 Euro.

Tokio - Die 34-Jährige wurde unter dem Vorwurf festgenommen, 54 Violinen sowie 70 Geigenbögen im Gesamtwert von 105,9 Millionen Yen (etwa 800.000 Euro) geschrottet zu haben, sagte ein Polizeisprecher der zentralen Präfektur Aichi am Mittwoch.

Die Frau werde verdächtigt, Anfang 2014 in das Haus ihres Ex-Partners eingebrochen zu sein, sagte der Sprecher weiter. Laut Medienberichten befanden sich die beiden damals im Scheidungsprozess, der im vergangenen Jahr abgeschlossen wurde.

Die Geigen wurden demnach von dem 62-jährigen Mann gebaut oder gesammelt. Der Norweger verlange eine Entschädigung. Eine einzige Geige aus Italien sei rund 50 Millionen Yen wert gewesen, berichtete die Nachrichtenagentur Jiji Press. Bei der Festgenommenen soll es sich um eine in Tokio lebende Chinesin handeln, wie ein Boulevardblatt berichtete.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Kommentare