Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Selbstmord nach der Bluttat von Wörgl?

Wörgl - Nach dem Tod zweier junger Männer in Wörgl geht die Polizei davon aus, dass einer den anderen getötet hat. Über das Motiv herrscht noch Rätselraten.

Einen Tag nach dem gewaltsamen Tod zweier junger Männer in Wörgl laufen die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der 26-Jährige seinen 24-jährigen Nachbarn zwischen 6 und 7 Uhr Morgens erstochen hat und anschließend auf einem nahegelegenen Gleis vor einen Zug sprang.

Der Auslöser für die Tat ist allerdings noch völlig unklar. Die Polizei hat bereits am Donnerstag Spuren vor Ort gesammelt. Nun sollen Freunde und Bekannten der beiden Männer befragt werden. Nachbarn des Mehrfamilienhauses hatten zur Tatzeit offenbar nichts gehört. Hinweise auf einen Streit zwischen beiden gibt es derzeit auch nicht. Beide hatten seit einem Jahr Tür an Tür gewohnt.

Quelle: Radio Charivari

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare