Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Video zeigt Abschuss durch US-Jets

„Ballon ist down“: USA schießen mutmaßlichen Spionageballon aus China ab

„Ballon ist down“: USA schießen mutmaßlichen Spionageballon aus China ab

Schnee im Süden

Meteorologen kündigen «weihnachtsmarkttaugliches Wetter» an

Ein Passantin läuft in den Morgenstunden bei dichtem Schneetreiben durch München. Foto: Peter Kneffel
+
Ein Passantin läuft in den Morgenstunden bei dichtem Schneetreiben durch München. Foto: Peter Kneffel

Offenbach (dpa) - Wer gerne Glühwein bei eisigen Temperaturen trinkt, dürfte in den kommenden Tagen auf seine Kosten kommen. In Teilen des Landes wird es frostig und es fällt Schnee. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sehen ein «weihnachtsmarkttaugliches Wetter» im Anmarsch.

So zeigt sich der Mittwoch nach einer kühlen Nacht zunächst stark bewölkt. Vor allem im Osten fällt Regen, der in tieferen Lagen als Schnee niedergeht. Im Westen bleibt es oftmals trocken und sonnig. Höchstwerte liegen zwischen 0 und 5 Grad. Im höheren Bergland herrscht Dauerfrost.

In der Nacht zum Donnerstag müssen Autofahrer in der Republik bei 0 bis -5 Grad gebietsweise mit Straßenglätte rechnen. Im höheren Bergland sinken die Temperaturen auf bis zu -10 Grad. Schnee oder Schneeschauer fallen tagsüber in den östlichen Mittelgebirgen und nahe der Küste. Sonst wird es meist trocken im Land. Im Ruhrgebiet zeigt sich die Sonne für längere Zeit. Temperaturen liegen zwischen 0 und 4 Grad. Leichter Dauerfrost lässt die Menschen im Süden und Südosten bibbern. Weit oben in den Mittelgebirgen wehen stürmische Böen.

In der Nacht zum Freitag gehen nahe der Küsten Schneeschauer nieder. Ansonsten ist es meist trocken und frostig bei 0 bis -5 Grad. In den schneebedeckten Tälern östlicher Mittelgebirge und in den Alpen sinken die Temperaturen unter -10 Grad. Tagsüber zeigen sich im Land viele Wolken. Abgesehen von küstennahen Schneeschauern und etwas Regen im äußersten Südwesten bleibt es zumeist aber trocken.

Karte Wetterwarnungen DWD

Kommentare