Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Leiche in Wasserfall-Becken gefunden

Wanderer (41) aus Bayern in Vorarlberger Alpen verunglückt

BIld von wanderer
+
Wanderer (Symbolbild).

Ein 41-jähriger Wanderer aus Bayern ist am Wochenende in den österreichischen Alpen verunglückt.

Ein 41-jähriger deutscher Wanderer begab sich alleine am Samstagvormittag (23. Oktober) zur Talstation der Bergbahnen Mellau. Dieser wollte den Wasserfall neben der Talstation besichtigen und in Folge eine Nacht auf einer Vorsäßhütte verbringen.

Als der 41-jährige Wanderer aus Bayern nicht wie vereinbart am Sonntag (24. Oktober) zuhause eintraf und auch nicht erreichbar war, wurde der Wanderer als abgängig gemeldet. Durch die Polizei und Bergrettung wurde eine umfassende Suchaktion eingeleitet. Die Suchaktion musste in den späten Nachtstunden erfolglos beendet werden.

Am nächsten Morgen wurde die Suche nach dem abgängigen aus der Region Memmingen durch die Einsatzkräfte wiederaufgenommen. Am Montagvormittag (25. Oktober) konnte der Abgängige nur mehr tot von der Canyongruppe der Bergrettung Mellau unterhalb des 70 Meter hohen Wasserfalls im Becken aufgefunden werden. 

mh/Landespolizeidirektion Vorarlberg

Kommentare