Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vater und Söhne vor Gericht

Völlig in Rage: Polizisten wegen Knöllchens angegriffen

Der Vater und die beiden Söhne die Beamten sollen die Polizei attackiert und zehn Beamte verletzt haben. Foto: Oliver Berg
+
Der Vater und die beiden Söhne die Beamten sollen die Polizei attackiert und zehn Beamte verletzt haben. Foto: Oliver Berg

Ein Knöllchen bringt einen Anwohner in Rage. Seine Söhne kommen dazu. Der Mann vom Ordnungsamt ruft die Polizei. Die wird verprügelt. Jetzt beginnt der Prozess.

Aachen (dpa) - Ein halbes Jahr nach einem eskalierten Knöllchenstreit mit acht verletzten Polizisten hat in Aachen der Prozess gegen einen 47-Jährigen und zwei seiner Söhne begonnen.

Laut Anklage bedrohte der Vater im November letzten Jahres in Düren einen städtischen Mitarbeiter, als dieser ein Knöllchen schrieb. Nach dem Eintreffen der alarmierten Polizei sollen die Angeklagten auf die Beamten losgegangen sein. Alle verletzten Einsatzkräfte mussten nach früheren Angaben der Polizei im Krankenhaus behandelt werden.

Ein damals 37 Jahre alter Beamter wurde demnach schwer verletzt. Der 29 Jahre alte angeklagte Sohn soll dem Polizisten mit einem Radmutterschlüssel die Augenhöhle zertrümmert haben. Er ist unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Der 28-jährige Bruder und sein Vater sollen ebenfalls versucht haben, Polizisten mit dem schweren Werkzeug anzugreifen. Die Anklage wirft ihnen unter anderem versuchte gefährliche Körperverletzung vor.

Kommentare