Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vermisstes Kleinflugzeug gefunden: Drei Tote

Wien - Das Wrack eines vermissten österreichischen Kleinflugzeuges und drei tote Insassen sind am Sonntag im Bundesland Steiermark gefunden worden.

Die seit Freitagabend vermisste zweimotorige Maschine mit ihrem Piloten, seiner Frau und deren vierjähriger Tochter wurde in der Nähe des Ortes Trieben entdeckt. Das Flugzeug sei gegen einen Berghang geprallt, die genaue Unfallursache stehe aber noch nicht fest, hieß es bei der Polizei in Judenburg.

Das Flugzeug war am Freitag kurz nach 20 Uhr in Graz gestartet und bald danach von den Radarschirmen verschwunden. Der Pilot hatte kein Notsignal abgegeben. Die am Freitagabend begonnene Suche war am Samstag und Sonntag von Rettungsmannschaften mit Hubschraubern wieder aufgenommen und bis in das Bundesland Kärnten ausgedehnt worden.

Der 41-jährige Pilot und seine 39-jährige Frau wollten erst einen Zwischenstopp im steirischen Niederöblarn einlegen, um ihre Tochter bei ihren Großeltern abzugeben. Anschließend hätte der Flug über Salzburg nach Italien führen sollen, wo das Paar Pfingsten verbringen wollte, berichtete die Presseagentur APA.

dpa