Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mobilität

Unfälle mit E-Scootern in Berlin mehr als verdoppelt

E-Scooter
+
E-Scooter auf dem Boulevard Unter den Linden in Berlin.

Vor allem in Touristenstädten sind E-Scooter beliebt, aber auch umstritten: In Berlin stiegen im letzten Jahr die Unfallzahlen rasant.

Berlin - In Berlin hat sich die Zahl der Unfälle mit E-Scootern mehr als verdoppelt. Bis zum 30. November 2021 zählte die Polizei 775 Verkehrsunfälle mit solchen Tretrollern und 572 Verletzte.

Im gesamten Jahr 2020 waren es 325 Unfälle mit 235 Verletzten. Das geht aus einer Antwort der Verkehrsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage des Abgeordneten Oliver Friederici (CDU) hervor.

Demnach sind in Berlin zurzeit sechs Anbieter für E-Tretroller aktiv. Besonders in der Innenstadt haben die Angebote zugenommen. Und damit auch die Konflikte: Beispielsweise durch Fahrer, die trotz Verbots den Bürgersteig nutzen, oder durch Roller, die den Gehweg blockieren. Laut Senat waren im Juni 2021 nach Angaben der Anbieter rund 23.000 E-Tretroller verfügbar. 2020 waren es noch rund 16.000. dpa

Kommentare