Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erneut Gewalt im Nahverkehr

Unbekannter stößt U-Bahn-Fahrgast in Berlin ins Gleisbett

U-Bahnhof Nollendorfplatz: Hier stieß ein Unbekannter einen Mann auf die Gleise. Foto: Hauke-Christian Dittrich
+
U-Bahnhof Nollendorfplatz: Hier stieß ein Unbekannter einen Mann auf die Gleise. Foto: Hauke-Christian Dittrich

Berlin (dpa) - An einem Berliner U-Bahnhof hat ein Unbekannter einen 26 Jahre alten Mann unvermittelt ins Gleisbett gestoßen. Mehrere Menschen halfen dem Gestürzten wieder auf den Bahnsteig am Schöneberger Nollendorfplatz, wie die Polizei mitteilte.

Verletzt habe sich der Mann bei dem Sturz am Mittwochabend nicht. Der Täter entkam. Er soll herumgeschrien haben, bevor er den 26-Jährigen stieß. Dieser war gerade aus einer U-Bahn ausgestiegen und der Zug aus dem Bahnhof gefahren.

Gewalt im öffentlichen Nahverkehr sorgt in Deutschland immer wieder für Entsetzen. Zuletzt hatte es in Berlin mehrere Fälle gegeben. Im Januar 2016 hatte ein psychisch kranker Mann eine 20-Jährige vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen. Die junge Frau war sofort tot.

Kommentare