Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei in Tirol ermittelt in Kundl

Räuberischer Diebstahl unter Jugendlichen am Bahnhof

Tirol/Kundl - Eine Gruppe von drei Jugendlichen klaut einem Kufsteiner die Geldbörse. Der wehrt sich daraufhin und verfolgt die Truppe bis in einen Regionalzug.

Am 16. November, etwa 22.30 Uhr, zog das Mädchen (17) einer Gruppe von drei Jugendlichen aus dem Bezirk Innsbruck-Land - Burschen im Alter von 18 und 19 Jahren - im Bahnsteigbereich des Bahnhofes Kundl einem alkoholisierten, 19-jährigen Tiroler aus dem Bezirk Kufstein die Brieftasche aus der Gesäßtasche und lief damit weg.

Das daraufhin die Diebin verfolgende Diebstahlsopfer wurde von den zwei alkoholisierten männlichen Begleitern des Mädchens tätlich angegriffen und verletzt. In weiterer Folge wurde dem am Boden liegenden Opfer zusätzlich von einem der Angreifer das Handy gestohlen.

Alle drei Täter flüchteten schließlich in einen abfahrenden Regionalzug. Das verletzte Opfer, das eine blutende Wunde am Hinterkopf erlitten hatte, konnte den Tätern in den Zug folgen und den Zugbegleiter vom Vorfall verständigen. Ein Zeuge, der den Vorfall am Bahnsteig beobachtet hatte, und der Zugbegleiter verständigten sofort die Polizei.

Am Bahnhof Brixlegg konnten die Täter und das Opfer von der einschreitenden Polizeistreife schließlich angetroffen und aus dem Zug gebracht werden. Das verletzte Opfer wurde nach Erstversorgung durch die Rettung in das Bezirkskrankenhaus Schwaz zur Behandlung gebracht. Die drei inländischen Beschuldigten werden der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare