Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall-Drama unweit der Grenze

Auto stürzt Abhang hinunter und verfängt sich in Bäumen - Beim Aussteigen stürzt Fahrer in den Tod

Unfallstelle in Aurach
+
Der Mann stürzte 30 Meter in den Tod

Aurach bei Kitzbühel - Unfalldrama in Tirol: Ein Autofahrer (74) kam mit seinem Fahrzeug von einem Weg ab. Das Auto blieb an zwei Bäumen hängen. Beim Aussteigen übersah der Mann einen Abhang, und stürzte in den Tod.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Donnerstag, den 17. September, um 17.50 Uhr, lenkte ein 74-jähriger Österreicher seinen PKW in Aurach auf einem Almweg zwischen der Lengfilzenalm und der Schinalm und wollte in einer Kehre sein Fahrzeug zurücksetzen. Er dürfte dabei über den Wegrand hinausgekommen und abgestürzt sein.

Nachdem das Autozwischen zwei Bäumen hängengeblieben war, wollte der 74-Jährige noch aus dem Fahrzeug aussteigen, übersah aber den Abgrund, stürzte circa 30 Meter über bewachsenes felsdurchsetztes Gelände in ein Bachbett und wurde dabei tödlich verletzt. Der Verunglückte wurde durch den Notarzthubschrauber ins Tal geflogen. Der PKW wurde erheblich beschädigt.
 

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Tirol

Kommentare