+++ Eilmeldung +++

Zahl der Toten in Ägypten steigt

Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Thailändischer Zoll beschlagnahmt 296 Stoßzähne

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Thailändischer Zoll beschlagnahmt 296 Stoßzähne.

Bangkok - Der illegale Handel mit Elfenbein blüht vor allem in Thailand. Der Zoll hat nun einen riesen Fund gemacht: 296 Stoßzähne, die in Druckerkisten verpackt waren, wurden beschlagnahmt.

Der thailändische Zoll hat am Bangkoker Flughafen 1,4 Tonnen Elfenbein im Wert von 1,6 Millionen Euro beschlagnahmt. Die 296 Elefanten-Stoßzähne waren in Kisten versteckt, die als Computer-Drucker deklariert waren, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Die Fahnder bekamen nach eigenen Angaben einen Tipp aus dem Emirat Katar, von wo aus die Ladung abgeschickt worden war.

Der Fund veranschaulicht, dass Thailand zu einem der wichtigsten Umschlagplätze für illegal gehandeltes Elfenbein geworden ist. “Geschmuggeltes Elfenbein kommt aus der ganzen Welt nach Thailand“, sagte der stellvertretende Leiter der Zollbehörde. Die am Samstag beschlagnahmten Stoßzähne sollten demnach von thailändischen Schnitzern zu Ringen, Armreifen oder buddhistischen Statuen verarbeitet und an Touristen verkauft werden.

Wilderer erlegen in Zentral- und Ost-Afrika immer mehr Elefanten. Große Teile des Elfenbeins werden nach Asien verschifft. Bevor es in andere asiatische Länder geht, dient Thailand oft als Zwischenstation. Die Kriminellen machen sich dabei eine Gesetzeslücke zunutze: Während der internationale Elfenbeinhandel seit 1989 durch das UN-Artenschutzabkommen verboten ist, gilt innerhalb Thailands eine Ausnahme. Erst im Februar beschlagnahmten die Behörden zwei Tonnen Elefanten-Stoßzähne, die nach Laos unterwegs waren.

DAPD

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser