Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Baby nach Kanzlerin benannt

Dieses Flüchtlings-Baby heißt Angela Merkel

Angela Merkel im St. Franziskus-Hospital geboren
+
Asia Faray aus Syrien hält ihre neugeborene Tochter Angela Merkel Muhammed im Arm.

Angela Merkel Muhammed heißt die Tochter eines syrischen Flüchtlingspaares. Die Eltern haben ihr Baby aus Dankbarkeit nach der Kanzlerin benannt.

Münster - Flüchtlinge aus Syrien haben ihrer in Münster geborenen Tochter den Namen Angela Merkel gegeben. Angela Merkel Muhammed sei am 16. August geboren worden, teilte die Sprecherin des St. Franziskus-Hospitals in Münster am Montag mit. Die aus Syrien geflohene Familie mit nun fünf Kindern lebt seit zwei Jahren in Deutschland. Ihrem Kind hätten die Eltern aus Dankbarkeit den Namen der Bundeskanzlerin gegeben. „Angela ist der Vor- und Merkel der Mittelname des Kindes“, sagte die Sprecherin.

Das Baby ist nicht das erste in Deutschland geborene Kind, das den Namen der Bundeskanzlerin trägt. Zum Beispiel hatten Flüchtlinge aus Duisburg ihr im Dezember 2015 geborenes Kind ebenfalls so genannt, bestätigte ein Sprecher der Stadt Duisburg. Das Standesamt hatte damals bei dem Namen keine Bedenken. Grundsätzlich billigten die Gerichte laut dem Sprecher Eltern bei der Namensgebung einen großen Spielraum zu. Entscheidend sei, dass das Kindswohl nicht gefährdet ist. Das sei bei dem Namen Angela Merkel nicht der Fall.

dpa

Kommentare