Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blackout: Skifahrer sitzen in Gondel fest

Wien/Innsbruck - Etwa fünf Stunden haben zehn Wintersportler in Tirol in einer hoch über dem Tal schwebenden Gondel ausharren müssen.

Die Venetseilbahn im Skigebiet bei Zams blieb wegen eines Stromausfalls am Freitagmorgen stehen, die Gondel stoppte in 50 Metern Höhe, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Zunächst weigerten sich die Menschen noch aus Angst, sich aus der enormen Höhe abseilen zu lassen. Als sich der Lift aber bis zum Mittag immer noch nicht in Gang setzen ließ, willigten sie ein und retteten sich mit einem Tau. Alle Wintersportler blieben unverletzt.

Der Stromausfall im gesamten Skigebiet könne erst am Samstagmorgen behoben werden, so die APA. Ein Hangrutsch, der von einem Wasserrohrbruch bei einer Beschneiungsanlage ausgelöst wurde, soll ein Stromkabel durchtrennt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare