Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach heftigen Regenfällen

Straßen mit Schlamm und Wasser überschwemmt

Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen in Waldhilsbach auf einer überfluteten Straße. Ein Bach ist über die Ufer getreten und hat die Ortsdurchfahrt geflutet. Foto: Rene Priebe
+
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen in Waldhilsbach auf einer überfluteten Straße. Ein Bach ist über die Ufer getreten und hat die Ortsdurchfahrt geflutet. Foto: Rene Priebe

Neckargemünd (dpa) - Nach heftigen Regenfällen sind im Norden Baden-Württembergs etliche Straßen gesperrt worden. Wie die Polizei mitteilte, waren viele Fahrbahnen mit Schlamm oder Wasser überschwemmt und deswegen nicht befahrbar. Die Straßen seien geräumt worden, als die Regenfälle nachließen.

Nach Angaben der Polizei rutschte auf der Kreisstraße zwischen Waldwimmersbach und Neckargemünd in der Nacht zu Silvester ein Teil eines Hanges ab. Das Gebiet wurde von der Feuerwehr abgesperrt und gesichert. Die Straße blieb mehrere Stunden gesperrt.

Ebenfalls von einem Erdrutsch betroffen ist ein Haus am Bächenbuckel in Heidelberg. Nach Polizei-Angaben wurden Teile des Gebäudes von einer großen Menge Schlamm und Geröll zugeschüttet. Die Bewohner sowie die Bewohner des Nachbarhauses wurden in Sicherheit gebracht. Ein Statiker des Tiefbauamtes prüfte die Stabilität des Gebäudes.

In Neckargemünd stand am Morgen ein Kindergarten noch immer unter Wasser. Zuvor war ein Bach über die Ufer getreten. Welche Schäden am Gebäude verursacht wurden, kann erst nach Abfließen des Wassers untersucht werden.

Kommentare