Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bis zu 4000 Zigaretten pro Minute hergestellt

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

In der illegalen Fabrik wurden bis zu 4000 Zigaretten pro Minute hergestellt. Die fertigen Tabakprodukte sollten hauptsächlich in Skandinavien verkauft werden. Jetzt ist Schluss damit.

Riga - Steuerfahndern in Lettland ist ein Schlag gegen den internationalen Zigarettenschmuggel gelungen. Nach einem Bericht der Zeitung „Latvijas Avize“ (Freitag) wurde von einer Sondereinheit der Polizei nahe der Hauptstadt Riga erstmals eine Tabakwarenfabrik im Baltikum ausgehoben. Dabei seien professionelle Ausrüstung, eine große Menge an fertigen Zigaretten und vier Tonnen Tabak sichergestellt worden, berichtete das Blatt unter Berufung auf die Steuerbehörde. 

Mit der Anlage hätten dem Bericht zufolge bis zu 4000 Zigaretten pro Minute hergestellt werden können. Die Schmuggelware war nach Angaben der Ermittler für den skandinavischen Markt bestimmt. Sieben Tatverdächtige wurden festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare