Beliebtes Sommerurlaubsdomizil St. Gilgen

755.000 Euro-Strandkorb - Hütte am Wolfgangsee geht nach Versteigerung an neue Besitzerin

Unscheinbar aber preislich hat es die Hütte am Wolfgangsee ganz schön in sich.
+
Unscheinbar aber preislich hat es die Hütte am Wolfgangsee ganz schön in sich.

St. Gilgen - Einen knackigen Preis erzielte die unscheinbare Hütte in St. Gilgen am Wolfgangsee, welche nun am Ende einer Versteigerung ihren Besitzer wechselte.

Für unglaubliche 755.000 Euro hat jetzt diese Hütte im Wolfgangsee bei einer Versteigerung ihren Besitzer gewechselt, den Zuschlag hat nach einem Bericht der Salzburger Nachrichten (bezahlter Inhalt) eine Rumänin erhalten.


In einem Gutachten war der Wert der 12 m² großen Hütte und der 20 m² großen Holzterrasse vor der Hütte auf 150.000 Euro geschätzt worden. St. Gilgen war vor allem als Sommerurlaubsdomizil des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers Helmut Kohl und seiner Frau bekannt geworden.
 
Unweit der Hütte ohne eigenen Zugang hat im Übrigen auch der Verein „Rettet das Kind“ einen großen Badegrund samt Steg und Hütte. Der Verein hatte sich in St. Gilgen bis Ende 2019 um unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge gekümmert, der Verein will seinen Badegrund aber nicht verkaufen sondern seinen Mitarbeitern als Erholungsraum zur Verfügung stellen.

hud

Kommentare