Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nicht das erste Mal

Über Kanalisation: Irrer Tunnel-Raub in Frankreich

Bessières - Spektakulärer Tunnel-Raub: Mit Hilfe eines selbst gegrabenen Gangs haben Diebe Schließfächer in einer französischen Bank ausgeräumt.

Den Zugang legten die Einbrecher unbemerkt vom Kanalisationsnetz des kleinen Ortes Bessières nördlich von Toulouse aus, wie die französische Regionalzeitung „La Dépêche“ am Mittwoch berichtete. Der Bankdirektor habe den Einbruch am Dienstag entdeckt. Nach ersten Ermittlungen könnten die Täter mit Brandstiftungen in Telefonzentralen des Ortes die Alarmanlage der Bank lahmgelegt haben. Über die Beute aus den Schließfächern war zunächst nichts bekannt.

In Frankreich hat der Fall einen spektakulären Vorläufer: Auf ähnliche Weise hatte 1976 eine sogenannte Kanalarbeiterbande in Nizza aus einer Bank 50 Millionen Francs (rund 30 Millionen Euro) gestohlen. Die später teils gefassten und verurteilten Einbrecher hatten dafür einen sechs Meter langen Tunnel bis zum Tresorraum der Bank gegraben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Kommentare