Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Summit“

Spektakuläre neue Aussichtsplattform in New York eröffnet

„Summit One Vanderbilt“
+
Besucher bei der Eröffnung der neuen Aussichtsplattform „Summit One Vanderbilt“ in Manhattan.

Eine neu eröffnete Aussichtsplattform in New York bietet Besuchern einen Blick aus 330 Metern Höhe. Hunderte Besucher lassen sich das Erlebnis gleich am ersten Tag nicht entgehen.

New York - New York hat eine weitere spektakuläre neue Aussichtsplattform. Hoch oben im Wolkenkratzer „One Vanderbilt“ direkt neben dem Bahnhof Grand Central in Manhattan eröffnete am Donnerstag auf rund 330 Metern Höhe die Aussichtsplattform „Summit“.

Sie bietet auf drei Stockwerken einen Panorama-Blick über die Metropole, Kunstinstallationen, Außenterrassen und einen gläsernen Aufzug. Schon zur Eröffnung kamen Hunderte Besucher. Die Ticketpreise starten bei rund 40 Dollar (etwa 35 Euro), für den Besuch muss eine Corona-Impfung nachgewiesen werden.

Der insgesamt 427 Meter hohe Büroturm „One Vanderbilt“ wurde im vergangenen Jahr für mehr als drei Milliarden Dollar Baukosten fertiggestellt. Die Millionenmetropole New York hat bereits mehrere spektakuläre Aussichtsplattformen: Auf dem Empire State Building, „One World Observatory“ auf dem One World Trade Center, „Top of the Rock“ auf dem Rockefeller Center und „The Edge“ im Stadtviertel Hudson Yards im Westen von Manhattan. dpa

Kommentare