Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wegen Nierenversagen

„Soul II Soul“-Sängerin Melissa Bell ist tot

Die Musikwelt trauert: Die „Soul II Soul“-Sängerin Melissa Bell ist gestorben.  Ihre Tochter Alexandra Burke verabschiedet sich mit einem rührenden Post.

Im Alter von nur 53 Jahren ist die „Soul II Soul“-Sängerin Melissa Bell gestorben, das berichtet Daily Mail. Die Sängerin wurde Mitte der 90er Jahre Teil der britischen Gruppe „Soul II Soul“. Melissa Bell starb am Montag aufgrund eines Nierenversagens.

Am Montag postete ihre Tochter Alexandra Burke, die Gewinnerin der britische Ausgabe von „X Factor“, ein Bild und schrieb darunter über den Tod ihrer Mutter. 

Sie schreibt: „Es ist das schwerste und traurigste, dass unsere Familie euch mitteilen muss, dass unsere wundervolle, witzige und geliebte Mutter, Melissa Bell, von uns gegangen ist. Unsere wundervolle Mutter hat am 28. August Flügel bekommen, ein Tag, der unser Leben für immer verändert hat. Wir werden ihre bedingungslose Liebe, die Unterstützung, ihr Charisma und Courage nie vergessen. Wir sind so stolz, dass wir sie unsere Mutter nennen durften. Wir sind sehr dankbar, wenn ihr unsere Privatsphäre in dieser schweren Zeit berücksichtigen könntet. Danke. Die Burke Famile.“ Mit dem Tod ihrer Mutter verliert Alexandra Bruke auch ihre größte Unterstützerin, wie sie auf Twitter schreibt. 

pro

Rubriklistenbild: © Screenshot mmtz

Kommentare