Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Verkehrsunfall mit Schwerstverletzter bei Söll

Vier Meter hoch auf Steinwand katapultiert und mehrfach überschlagen

Söll/Tirol - Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitag bei Söll.

Am Freitag, um circa 23 Uhr kam ein 19-jähriger Einheimischer mit seinem Auto auf der Eibergstraße (B173) im Gemeindegebiet von Söll von der nassen Asphaltstraße nach rechts ab, das Fahrzeug rutschte über mehrere Meter auf der Leitplanke entlang, bevor es in Höhe von etwa vier Metern auf die Steinwand, welche die rechte Straßenseite begrenzt, katapultiert wurde. Von dort prallte das Fahrzeug ab und wurde sich mehrfach überschlagend zurück auf die Fahrbahn geschleudert wo es auf den Rädern stehend zum Stillstand kam.

Während des Überschlages dürfte es eine 16-jährige Insassin (Einheimische), die sich der Rückbank des Fahrzeuges befand, durch das Fenster aus dem Fahrzeug geschleudert haben. Die Jugendliche wurde dabei schwerst verletzt und nach der Erstversorgung ins LKH Innsbruck eingeliefert. Der Lenker und noch zwei weitere Insassen des Fahrzeuges (20 und 19 – ebenfalls Einheimische) wurden bei dem Unfall ebenfalls verletzt und ins BKH Kufstein eingeliefert. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare