Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Seit 2015 vermisst

Skelett von 78-Jährigem in Kufstein nach Felssturz entdeckt

Kufstein - Einen grausigen Fund machten Arbeiter nach einem Felssturz im Stadtgebiet. Sie fanden den Leichnam eines seit 2015 vermissten Pensionisten.

Wie die Polizei berichtet, wurden nach einem Felssturz Mitte November im Bereich des Kienbergs im weglosen Gelände in der Nähe des Wanderweges "Elfenhein" skelettierte Leichenteile gefunden. Laut der Tiroler Tageszeitung (TT) waren es Arbeiter, die den grausigen Fund bei Aufräumarbeiten machten. 

Im Zuge von umfangreichen, polizeilichen Erhebungen und einer gerichtsmedizinischen Untersuchung der Skelettteile wurde nun festgestellt, dass es sich dabei um einen, seit 2015 abgängigen, männlichen 78-jährigen österreichischen Staatsbürger handelt.

Wie die TT schreibt, ist die genau Unglücksursache unbekannt.

Rubriklistenbild: © einsatzfoto.at (Symbolbild)

Kommentare