Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schütze tötet sich selbst

Sechs Verletzte nach Schüssen in Georgia

+
An seinem Arbeitsplatz in einem Warenhaus im US-Staat Georgia hat ein Mann sechs Kollegen erschossen. Danach tötete sich der Amokläufer selbst.

Atlanta - Ein Mann hat auf seiner Arbeitsstelle im US-Staat Georgia sechs Kollegen mit Schüssen verletzt und sich anschließend umgebracht.

Das Verbrechen ereignete sich am Dienstag in einem Logistikunternehmen in der Nähe von Atlanta, wie der Lokalsender 11Alive unter Berufung auf die Polizei berichtete. Das Motiv hinter der Tat blieb zunächst unklar.

Der Mann habe das Feuer mit einer Schrotflinte kurz vor 6 Uhr morgens eröffnet, sagte eine Polizeisprecherin dem Sender. Drei Stunden später habe die Polizei den mutmaßlichen Täter mit einer Schussverletzung auf einer Laderampe tot gefunden, er habe sich selbst erschossen.

Der Mann habe bei dem Logistikunternehmen als Sortierer gearbeitet, sagte die Polizeisprecherin. Die sechs Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Kommentare