Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Unfall

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Im Nordwesten von Kolumbien kam es zu einem Unfall, bei dem ein Bus in einer Bergregion in eine Schlucht stürzte. Unter den 14 Todesopfern sind wohl auch zwei Kinder.

Medellín - Bei einem schweren Busunglück im Nordwesten von Kolumbien sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. 36 weitere wurden verletzt, als ein Bus nahe der Ortschaft Sabanalarga im Department Antioquia von der Straße abkam und in eine Schlucht stürzte, wie die Rettungskräfte am Montag mitteilten.

Bei den Opfern handele es sich vor allem um Kaffeebauern, die von einem Ernteeinsatz zurückkehrten. Allerdings waren auch zwei Kinder unter den Todesopfern, wie die Leiterin des örtlichen Katastrophenschutzes, Juliana Palacio, dem Radiosender RCN sagte.

Die Polizei untersuchte die Unglücksursache. Wegen starken Regens war die Landstraße in der Bergregion offenbar in einem schlechten Zustand. Die Luftwaffe suchte mit Hubschraubern nach Vermissten in der Schlucht und flog Verletzte in die umliegenden Krankenhäuser.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare