Asklepios-Klinik in Bad Oldesloe

Schweinegrippe: Zweites Krankenhaus schließt Geburtshilfe

Bad Oldesloe - Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat ein deutsches Krankenhaus wegen eines Ausbruches der Schweinegrippe eine ganze Station geschlossen.

Betroffen ist die Geburtshilfe der Asklepios-Klinik Bad Oldesloe in Schleswig-Holstein. Zwei Mitarbeiter dort sind an der Schweinegrippe erkrankt, außerdem ein Neugeborenes, wie der Sprecher sagte. Außerdem wurden zwei Schwangere krank, die aber vorher aus anderen Gründen in eine Fachklinik verlegt worden waren.

Lesen Sie auch:

Neugeborenes mit Schweinegrippe angesteckt

Seit Donnerstag wurde die Geburtsstation für Neuaufnahmen geschlossen, Patientinnen wurden verlegt oder entlassen. Das gesamte Personal der Station wurde nach Hause geschickt, wie der Asklepios-Sprecher sagte. Die Station wird desinfiziert, die Mitarbeiter auf Symptome der Schweinegrippe beobachtet. In einer anderen Station des Krankenhauses liegen nach seinen Angaben noch drei weitere Patienten mit Verdacht auf Schweinegrippe. Dabei handelt es sich um Busreisende aus Spanien.

Das erkrankte Neugeborene mit Fieber wie auch die beiden Schwangeren mit Komplikationen waren in die Uniklinik Lübeck verlegt worden, wo ebenfalls die Schweinegrippe ausbrach. Dort war schon am Wochenende die Geburtshilfe geschlossen und desinfiziert worden. Am Montag wurde sie wieder geöffnet.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser