Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beziehung zwischen Täter und Opfern?

Gewaltangriff in Schweden: Mann verletzt zwei Kinder und ältere Frau

Zwei Polizeiautos im Wald
+
Die schwedische Polizei vermutet, dass der Täter die Opfer des Gewaltangriffs kannte (Symbolbild).

Schweden wird von einer Gewalttat erschüttert: Ein Mann verletzt zwei Kinder und eine Frau, er wurde bereits festgenommen. Vieles ist noch unklar.

Lycksele (Schweden) - Nur wenige Tage, nachdem in Norwegen ein Mann fünf Menschen mit Pfeil und Bogen getötet hatte, wird jetzt Schweden von einem Gewaltangriff erschüttert. Drei Menschen wurden verletzt, darunter zwei Kinder.

Die Gewalttat ereignete sich nach Polizeiangaben im nordschwedischen Lycksele, einem knapp 9000-Einwohner-Ort, 700 Kilomter nördlich der Hauptstadt Stockholm.

Gewaltangriff in Schweden: Zwei Kinder und eine Frau von Mann verletzt

Die Verletzten sind demnach zwei Kinder unter zehn Jahren sowie eine etwa 75-jährige Frau, so die schwedische Polizei. Wie schwer die Verletzungen sind, war zunächst noch unklar. Ein etwa 50-jähriger Mann sei bereits festgenommen worden. Er werde nun wegen dreifachen Mordversuches angeklagt.

Weitere Details wurden noch nicht bekannt gegeben. Indes scheint der Polizei aber bekannt zu sein, dass Täter und Opfer „in Beziehung“ zueinander standen.

Schweden: Angriff auf Frau und Kinder mit der Axt?

Der schwedische TV-Sender TV4 berichtete, dass der Mann eine Axt und eine Brechstange verwendet habe. Dies wurde bis zum frühen Nachmittag aber noch nicht bestätigt.

Im benachbarten Norwegen nahmen an der Trauerfeier für die Opfer des Angriffs auch Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit teil. Die Hintergründe dieser Tat sind immer noch ungeklärt, Ermittler gehen aber nicht mehr von einem Terroranschlag aus. (kat)

Kommentare